Wir waren in Ternitz!

Genauer gesagt waren wir bei der Behinderten Integration Ternitz, und es war sehr nett dort! Wir haben den Gewinn vom Weihnachtsmarkt und von der Kürbiswette beim Klosterwirt an ein Wohnheim übergeben, die versammelte Wohnheimfamilie hat sich sehr darüber gefreut! Im Frühling sind wir bei ihnene zu Kaffee und Kuchen eingeladen – da fahren wir gerne nochmal hin.
Diesmal kamen wir absichtlich genau richtig zum dortigen Weihnachtsmarkt der Behinderten-Werkstätte, und es gab ganz tolle Sachen zu kaufen! Zum Glück hat uns Gerti vorgewarnt und wir hatten alle volle Börsen – beim Hinfahren – und volle Taschen (und Bäuche) beim Heimfahren.
Denn auch verpflegt wurden wir dort ausgezeichnet, und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass dieser Weihnachtsmarkt  kein Geheimtipp mehr ist, denn es herrschte reger Betrieb.
Wir erstanden einige wunderschöne Deko-Gegenstände, der Hit war das SMOKE-Häuschen, ich hab aber keins gekauft, denn hier raucht zum Glück keiner mehr. Ich deckte mich mit Quittenspeck, Fichtenwipferlsirup und kleinen Keramikanhängern ein, füllte meinen Wanst mit Cremetorte und Gulschsuppe, schwitzte redlich in der Winterschürze und bereue ein wenig, diese eine, besondere, Tasche nicht gekauft zu haben.
Aber es wird wieder einen Markt dort geben, und wir werden wieder dorthin fahren – also ist eigentlich nichts versäumt.

Schönen Advent noch ihr alle!